Rückblicke aus unserem Gemeindeleben

 

Martinstag 2016 im Schleifer Kirchspiel

Zu einer festen Tradition hat sich das alljährliche Martinsfest am 11. November in der Schleifer Kirche entwickelt.

Das gemeinsame Singen mit den Kindern des Kindergartens "Pfiffikus" Schleife und Kantor Björn Sobota ist ein fester Bestandteil der Vorbereitungen auf diesen Tag. Hier arbeiten die Kindertagesstätte und die Kirchengemeinde stets Hand in Hand.

Mit dem Lied "Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir" geht es anschließend mit Laternen und Musik der Schalmeienkapelle zum Martinsfeuer in den Pfarrgarten, wo man den Tag mit Tee, Glühwein und heißen Würstchen ausklingen lassen konnte.

So wie der Heilige Martin durften dann auch unter den Besuchern die traditionellen Martinsbrötchen miteinander geteilt werden.

 

 

Am Reformationstag 2016 zu Gast in Groß Düben

Den Festgottesdienst am 31. Oktober feierte die Kirchengemeinde in der Freiwilligen Feuerwehr in Groß Düben. Anschließend waren alle zur Kaffeetafel eingeladen.

Wehrleiter Sven Lehmann begrüßte die Festgemeinde und hob die gute Zusammenarbeit zwischen Kirchengemeinde und Feuerwehr hervor. Pfarrerin und Taugebauseelsorgerin Antje Schröcke leitete den Gottesdienst. Kantor Björn Sobota begleitete uns musikalisch.

Unsere Konfirmanden übernahmen die Lesungen.

Wir danken herzlich der Freiwilligen Feuerwehr Groß Düben für den freundlichen Empfang in ihren Räumen und allen, die mit angepackt und allen, die uns mit Sach- und Geldspenden geholfen haben.

Die Feuerwehr war mit mehr als 70 Gästen aus allen Orten des Kirchspiels und darüber hinaus sehr gut gefüllt. Auch auf dem köstlichen Kaffee-Buffet wurde es dank der fleißigen Groß Dübener Frauen sehr eng.

Kerstin Schuster

 

Quellenangabe Bilder: „NOLYweb"

 

Tauffest am 12. Juni 2016

"Ach wär ich doch ein (B)Engel!" war das Thema des diesjährigen Tauffestes, bei dem alle Kinder mit ihren Familien und Taufpaten eingeladen waren. Nach einem bunten Gottesdienst durfte im Anschluss auf dem Pfarrgelände Kaffee getrunken werden und man konnte sich, egal ob groß oder klein, an verschiedenen Stationen zum Thema Engel ausprobieren, basteln oder in geselliger Runde miteinander spielen.

Den Abschluss bildete ein großer Kreis auf der Pfarrwiese, bei dem wir uns unter Gottes Segen stellten und bunte Luftballons steigen ließen.

Erster Florianstag im Kirchspiel am 26. Juni 2016

Zum ersten Florianstag in der Geschichte des Schleifer Kirchspieles luden die Kirchengemeinde und Bürgermeister/in zu einem Dankgottesdienst alle Mitglieder der 8 Feuerwehren der Kirchspieldörfer ein. Es war ein Tag für Groß und Klein im Zeichen des Dankes, Zuspruchs und ein Tag des heiligen Florians.

Geschichtlich war der heilige Florian Offizier der römischen Armee und Oberbefehlshaber einer Einheit zur Feuerbekämpfung. So gilt er als Schutzpatron für die Feuerwehren und ihre Floriansjünger.

Im Anschluss an den Nachmittagsgottesdienst gab es Kaffee und Kuchen sowie Spiel- und Spassaktionen für jedermann rund um Kirche und Kirchturm.

 

 

Bläser aus Schleife beim DEPT 2016 in Dresden mit dabei

Seit Freitag hatten die Bläser der Posaunenchöre aus dem In- und Ausland Dresden mit ihrer Musik gefüllt. Dabei konnten die Besucher die Vielfalt der Stile erleben: alte Musik von Schütz und Homilius in der einen Kirche, Romantik in der anderen. Auch Swing und Pop waren dabei.
Am späten Sonnabend gab es dann ein besonderes Erlebnis eine Serenade zu beiden Seiten der Elbe: Rund 16.000 Bläser am Neustädter Elbufer und 400 gegenüber am Altstädter Ufer sorgten im Wechsel über den Fluss hinweg spielend für einen langem Nachhall im Elbtal.

Der Deutsche Evangelische Posaunentag hatte 2008 Premiere in Leipzig. Er stand dieses Mal unter dem Motto "Luft nach oben".

Am Sonntagmorgen haben die Teilnehmer noch einmal an über 100 Orten in der Stadt aufgespielt. Höhepunkt war am Mittag der Abschluss-Gottesdienst im Dynamo-Stadion, der im Fernsehen live übertragen wurde. Die Botschafterin der EKD für das Reformationsjubiläum und Schirmherrin des Evangelischen Posaunentages 2016, Margot Käßmann, hielt die Predigt.

22.429 Teilnehmer – Bläserinnen und Bläser sowie mitreisende Posaunenchor-Enthusiasten – machten den Posaunentag zum mit Abstand größten Posaunenchortreffen der Welt.

Dankbar rufen wir „Gloria sei dir gesungen" für drei unvergessliche Tage in Dresden.

 

 

Fest der Goldenen Konfirmation am 22. Mai 2016

Die Feier der Goldenen Konfirmation ist in unserer Gemeinde zu einer guten Tradition geworden. Sie ist ein Anlass, auf die vergangenen 50 Jahre zurückzublicken - in Dankbarkeit vor Gott für das, was man an Gutem und Schönem erleben durfte, und mit der Bitte um seinen weiteren Segen. Sie ist aber auch eine Möglichkeit, ehemalige Freunde, Freundinnen und Weggefährten der Jugend wieder zu treffen.

Die Predigt im Festgottesdienst hielt Pfarrerin Jadwiga Mahling. Musikalisch wurde der Gottesdienst von Kirchenchor und Posaunenchor gestaltet.

Konfirmation am 8. Mai 2016

Zum Festgottesdienst anlässlich der Konfirmation war die Kirche bis auf den letzten Platz besetzt. 7 Konfirmandinnen und Konfirmanden bekannten sich öffentlich zu ihrer Taufe und ihrem Glauben.

Musikalisch wurde der Gottesdienst, wie in den vergangenen Jahren bereits, von einem Chor aus Eltern, Verwandten und Freunden der Konfirmanden, unserem Posaunenchor und Kantor Björn Sobota gestaltet.

Die Junge Gemeinde und unser Jugendreferent Matthias Gelfert nutzten dieses Fest gleich als Einladung zu einer spannenden Zeit in der Jungen Gemeinde.

Wir wünschen unseren Konfirmanden Quentin Bertko, Johanna Klauke, Rebecca Rathner, Adrian Reiß, Jeremy Stuckas, Andreas Zuchold und Leonie Wendel Gottes Segen auf ihrem weiteren Lebensweg.

 

 

"Volkslied trifft Blech" am 1. Mai 2016

Am 1. Mai 2016 veranstaltete unser Posaunenchor zum dritten Mal das inzwischen beliebt gewordene Konzert "Volkslied trifft Blech".

Gemeinsam mit den Gemischten Volkschor "Eintracht" Bad Muskau e.V. und dem Männergesangverein 1845 Bad Muskau e.V. brachte Kantor Björn Sobota den Fürst-Pückler-Park Bad Muskau zum Klingen. In einmaliger Kulisse zwischen Neuem Schloss und Pückler Park wurden Lieder und Weisen zum Frühling und dem schönen Monat Mai zu Gehör gebracht.

Das zahlreich erschienende Publikum durfte sich gesanglich beteiligen und bedankte sich bei allen Mitwirkenden mit großem Beifall.

Recht herzlich möchten wir allen Helfern und der Fürst-Pückler-Stiftung Bad Muskau für ihre Unterstützung danken und hoffe auf eine Neuauflage von "Volkslied trifft Blech" am 1. Mai 2017.

 

 

Vorstellungsgottesdienst der Hauptkonfirmanden am 24. April 2016

Wenn zwei Jahre KonfiZeit zu Ende gehen, bedeutet dass für unsere Konfirmanden Hochspannung pur. So gestalteten die 7 Jugendlichen zusammen mit Pfarrerin Mahling und dem Jugendreferent Matthias Gelfert den gut besuchten Gottesdienst zwei Wochen vor ihrer Konfirmation selbst.

Das Thema "Liebe" zog sich wie ein roter Faden durch den Gottesdienst. Mit Anspiel, selbst ausgesuchten Liedern und ihrer Auslegung zu den Konfirmationssprüchen war es ein sehr abwechslungsreicher Vormittag. 

In einer anschließenden Gesprächsrunde zusammen mit den Mitgliedern des Gemeindekirchenrates stellten sie sich den Fragen der Ältesten und gaben Eindrücke der zurückliegenden KonfiZeit wieder.

Gestärkt von diesem Gottesdienst und mit Erleichterung im Herzen freuen sich unsere 7 Hauptkonfirmanden und wir auf den 8. Mai, wo wir in einem Abendmahlsgottesdienst die diesjährige Konfirmation feiern.

Ein Oster-Familiengottesdienst

Der Ostersonntag wurde mit einem Familiengottesdienst gefeiert. Im Mittelpunkt stand die Ostergeschichte aus dem Johannesevangelium. Es ist die Erzählung von der Erscheinung des Auferstandenen vor Maria von Magdala.

Im Gottesdienst feierten und sangen wir vom Leben, welches stärker ist als der Tod. Durch die Auferstehung erblüht ein neues Leben auch nach dem Tod.

Im Anschluss durften die Kinder im Pfarrgarten Osternester suchen.

Weltgebetstag 2016 in Schleife

Jedes Jahr feiern Menschen weltweit den Weltgebetstag am ersten Freitag im März. So beging auch unsere Kirchengemeinde in Schleife diesen Tag. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche waren dazu herzlich eingeladen. Der Gottesdienst wird jährlich von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Die rund 100 Besucher erfuhren in der eigens für diesen Tag ausgestalteten Kirche in Schleife viel Wissenswertes aus Kuba.

In Kuba ist vieles in Bewegung und das nicht erst seit US-Präsident Barack Obama ankündigte, Ende März dorthin reisen zu wollen. „Wir heißen US-Präsident Barack Obama willkommen. Wir hoffen, dass dieser Dialog das Verständnis füreinander fördert – ein Verständnis, dem die zentralen Glaubensaussagen der biblischen frohen Botschaft von Gerechtigkeit, Frieden und Liebe zugrunde liegen,“, so Ormara Nolla, die Vorsitzende des Weltgebetstags Kuba, „wie es auch unser Titelthema 'Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf' bestätigt.“

Landestypische Lieder ließen etwas vom Lebensgefühl und der Kultur Kubas erfahren. Auch die Kinder hatten Freude an ihrem eigenen und kreativen Kinderweltgebetstag, der zeitgleich stattfand. Anschließend wurde der Abend mit einem gemütlichen Beisammensein und dem Verkosten von landestypischen Speisen abgerundet.

 

Eine wunderbare Zeit zu Weihnachten 2015

Mädchen und Jungen unserer Kirchengemeinde nutzten die Wochen vor dem Weihnachtsfest um gemeinsam mit Kerstin Hanusch und Kerstin Schuster das diesjährige Krippenspiel einzuüben. Kleine solistisch gesungene Einlagen kamen wie auch der Chorgesang der Kinder zu Gehör. Musikalisch wurde das Spiel von Kantor Björn Sobota begleitet.

Traditionell gibt es jedes Jahr drei Aufführungen. Zwei am Heiligen Abend und eine dritte Wiederholung am 2. Weihnachtsfeiertag.

GKR-Rüstzeit in Schmochtitz

Das Wochenende 14./15. November 2015 nutze der Gemeindekirchenrat unserer Kirchengemeinde zu einer "Atempause" in seiner Arbeit als Leitung der Kirchengemeinde. Gemeinsam mit den hauptamtlichen Mitarbeitern ging es in das Bischof-Benno-Haus nach Schmochtitz.

In den alten Mauern und der großen Parkanlage des aus dem 12. Jahrhunderts erbauten Rittergutes war Zeit, um einmal im Alltag der "Gemeindeleitung" inne zu halten und sich auf Gottes Wort und geistliche Leitung der Kirchengemeinde zu konzentrieren und in Austausch  miteinander zu treten.

Begleitet, durch Denkanstöße angeregt und umrahmt durch Musik, Mittags- und Abendgebet wurden wir von Pfarrer Jens Peter Erichsen von den Missionarischen Diensten der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Für seine Arbeit und die "Atempause" im Alltag an diesem Wochenende sind wir Pfarrer Erichsen sehr dankbar und gehen mit neuer Freude in den Alltag und in unsere Kirchengemeinde zurück.

 

Konzert der Berliner Jugendkantorei am 17. Juli 2015

Zu einem Sommerkonzert quer durch die Jahrhunderte lud die Evangelische Kirchengemeinde Schleife am vergangenen Freitagabend ein. Die Berliner Jugendkantorei, unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Konrad Winkler, spannte den musikalischen Bogen von alter Musik der Renaissance bis hin zu Jazz und Gospel.

 

Eine wesentliche Besonderheit der Berliner Jugendkantorei ist die Tatsache, dass alle Mitglieder sowohl als Instrumentalisten als auch als Chorsänger auftreten. Der größte Teil der jungen Leute ist aus der Arbeit der Kinderkantorei hervorgegangen.

 

So musizierten die ca. 30 Sängerinnen und Sänger, welche an KMD Konrad Winklers erste Wirkungsstätte in der Region Weißwasser zurückkehrten, ein sehr farbiges Programm, das von reiner A-cappella-Musik über Werke für Chor und Orchester bis zu reinen Orchesterstücken reichte.

 

Einen Höhepunkt fand das Konzert in einem Werk „Northern Lights“ des jungen norwegischen Komponisten Ola Gjelo. Ein Chorstück, bei welchem der Gesang sich geheimnisvoll wie Polarlichter am nächtlichen Himmel durch das Kirchenschiff schwingt.

 

Die zahlreich erschienenen Zuhörer bedankten sich bei den Ausführenden mit lang anhaltendem Beifall und den Wunsch nach Zugaben, die mit einem gemeinsam gesungenen „Nehmt Abschied, Brüder ungewiss ist alle Wiederkehr, die Zukunft in Finsternis und macht das Herz uns schwer. Der Himmel wölbt sich überm Land. Ade, auf Wiederseh'n! Wir ruhen all in Gottes Hand. Lebt wohl, auf Wiederseh'n!“ endeten.

 

Kirchenmusiker Björn Sobota

 

Fest der Diamantenen Konfirmation am 12. Juli 2015

Frau Lindner wird aus dem Gemeindekirchenrat "entpflichtet."
Jubelkonfirmanden mit Pfarrerin J. Mahling

Auf 60 Jahre Konfirmationsjubiläum schauen die heutigen Jubilare zurück. Im Jahre 1955 wurden sie konfirmiert und sind heute natürlich im Ruhestand. Ob aus Cottbus, Lübbenau oder Geesthacht , kamen sie an den Ort zurück, an dem sie 1955 eingesegnet wurden. 

In den Gesichtern konnte man die Freude über das Wiedersehen erkennen. 

"Wie geht es Dir?" war oft zu hören. Beim Kaffeetrinken wird man sicher über die schöne alte Zeit sprechen. Ganz besonders freuten wir uns über den Wiedereintritt eines Gemeindegliedes. Sie hat die Diamantene Konfirmation zum Anlass genommen, um ganz neu den Glauben an Jesus Christus unseren Herrn zu bezeugen.

Dankeschön-Veranstaltung für unsere Ehrenamtlichen

Am 17. Januar 2015 war der Tag, um den ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern unserer Kirchengemeinde "DANKE" zu sagen. Was wäre unsere Kirche ohne ihre Mithilfe, sei es im Besuchsdienst, in der Kinderarbeit, bei handwerklichen Dingen, beim Singen und Musizieren, beim Instandhalten unserer Gebäude und, und, und

Gerade nach zwei Jahren der Vakanz musste allen ein Dank ausgesprochen werden, die unsere Kirchengemeinde immer wieder mit Leben erfüllt und bereichert haben.

So können wir dankbar für jeden sein, der sich durch seine Gabe am Gemeindeleben einbringt, damit wir eine lebendige Gemeinde bleiben.

Belohnt wurden unsere Ehrenamtlichen nicht nur mit Kaffee und Kuchen. Drei Könige machten sich auf, um mit ihren Gaben den geladenen Mitarbeitern würdig "DANKE" zu sagen.

Allen sei ein Dankeschön für´s Ehrenamt gesagt
Manuela Starke - Danke für das Verzieren unserer Kerzen für Trauungen, Jubelhochzeiten ...
Prädikanten Kerstin Hanusch (rechts) und Manfred Hermasch (mitte)
Auch die Weisen aus dem Morgenland waren gekommen und brachten ihre Gaben.
 

Weihnachten mit Blech

  • Pressebericht als PDF-Datei

    Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der "struga – Das Magazin für die Bürger der Region Schleife, Landkreis Görlitz 03/2014" von Ute Baumgarten

Konzert zum Ewigkeitssonntag am 22.11.2014

Wege begleiten uns durch unser Leben. So bot das Konzert in der Evangelischen Kirche Schleife am Sonnabend vor dem Ewigkeitssonntag Gelegenheit auf dem eigenen Lebensweg für einen Moment zur Ruhe zu kommen. Trost und Kraft zu schöpfen für diejenigen, die im vergangenen Jahr einen geliebten Menschen verloren haben, deren Lebensweg zu Ende gegangen war.

Zu Gast war der Görlitzer Kammerchor, der unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Reinhard Seeliger, Chor- und Orgelmusik von Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn-Bartholdy zu Gehör brachte.

Höhepunkt des Konzertes war für viele Zuhörer die wunderschöne Mendelssohn-Hymne „Hör mein Bitten, Herr, neige dich zu mir“ für Sopran, Chor und Orgel. Gemeinsam mit Solistin Martina Hurtig-Kroll und Organistin Katy von Ramin verstanden es der Chor und KMD Seeliger dem Konzertpublikum einen Eindruck davon zu verschaffen, das der Tod nur ein Ende des irdischen Lebens sein kann.

Bei ihrem Konzert in Schleife erhielten die Sängerinnen und Sänger viel Beifall für ihre Musik. Berührt und gestärkt konnte man so seinen eigenen Weg nach dem Konzert in den Ewigkeitssonntag und darüber hinaus weitergehen.

Kirchenmusiker Björn Sobota