Theaterprojekt: "Luther war nie in Schlesien"

War Luther wirklich nie in Schlesien? Wie kommt es dann, dass sich in Schlesien schon so früh so viele der Reformation zuwandten? Was waren die Gründe dafür? Wie konnte sich die Reformation so schnell ausbreiten?
Diesen und weiteren Fragen gehen zwei aufgeweckte junge Leute, Linda und Paul, nach, als sie die Ausstellung „HeimatKirche – kaum zu glauben“ besuchen. Im Weitergehen entdeckt Linda eine geheimnisvolle Tür, die das ultimative Geschichtserlebnis verspricht.  Als beide durch diese Tür treten, begeben sie sich auf eine Reise durch Zeit und Raum, zurück in die Zeit der Anfänge der Reformation in Schlesien und der Oberlausitz. Auf dieser Reise begleitet sie Katharina, die über besondere Fähigkeiten verfügt und ihnen hilft, diese spannende Zeit zu verstehen. Sie begegnen Zeitzeugen der Reformation wie Pfarrer Georg Hew in Lauban oder Pfarrer Johann Heß in Breslau oder auch Pfarrer Franz Rothbart in Görlitz. Und sie treffen auf ganz unterschiedliche Menschen, solche, die zögerlich-abwartend der neuen Lehre gegenüberstehen, solche, die sie vehement ablehnen, und solche, die sich eifrig für sie einsetzen.

Paul, Linda und die Zuschauer erleben auf diese Weise die Anfänge der Reformation in dieser Region als eine Frage persönlicher Entscheidung hautnah mit. Und sie können sich am Ende ihrer Zeitreise die eingangs gestellten Fragen selbst beantworten. Unser kurzweiliges Stück über die Anfänge der reformatorischen Entwicklung im 16. Jahrhundert in Schlesien und der Oberlausitz dauert ca. 1 Stunde. Es wird von jungen Laiendarstellern mit viel Engagement und Enthusiasmus in Görlitz, Bad Flinsberg/Pl, Weißwasser, Oppeln/Pl, Breslau/Pl und Leipzig aufgeführt.

Für alle Unterstützung in jeglicher Hinsicht danken wir herzlich:

  • der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
  • dem Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien
  • der Kulturreferentin am Schlesischen Museum Görlitz
  • der Stiftung der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
  • dem Andere Zeiten e. V.
  • dem Ev. Kirchenkreis Schlesische Oberlausitz
  • dem Amt für Kirchliche Dienste in der EKBO
  • der Stadtmission Görlitz
  • dem Luisenstift Görlitz
  • der Ev. Kulturstiftung Görlitz
  • dem Verein für Schlesische Kirchengeschichte
  • der Gemeinschaft ev. Schlesier
  • sowie den vielen ungenannten Helfern und Unterstützern an unseren Aufführungsorten