Presse: Einführung des neuen Leiters des Zentrums für Dialog und Wandel im Lausitz-Gottesdienst

Cottbus,12.12.2019: Als neuer Leiter des Zentrums für Dialog und Wandel in der Lausitz wurde Pfarrer Matthias Scheufele berufen. Er hat seinen Dienst am 1. Dezember 2019 begonnen. Sein Büro wird er im Pfarrhaus in Cottbus OT Kahren beziehen und von dort aus in der Lausitz wirken. Seine Einführung findet im Rahmen des „Lausitz-Gottesdienstes“ am 3. Advent, 15. Dezember 2019, um 10 Uhr, in der Oberkirche St. Nikolai Cottbus statt.

Das „Zentrum für Dialog und Wandel“ (ZDW) ist seit dem 1. September 2017 eine gemeinsame Einrichtung der Landeskirche und der vier Lausitzer Kirchenkreise in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), um den Strukturwandel in der Lausitz kirchlich zu begleiten.

Das ZDW bietet eine Plattform zur Verständigung von Akteuren in den vielfältigen Bereichen, die zu einem guten Leben in der Lausitz einen eigenen Beitrag leisten können. Hier werden künftig Dialogformate gestaltet und Zukunftswerkstätten durchgeführt, die sich aus der genauen Wahrnehmung der Situation und aus den Gesprächen mit Menschen, die in der Lausitz leben und für die Lausitz arbeiten, entwickeln. Dazu werden auch die Partnerbeziehungen der EKBO, vor allem auch nach Polen und Tschechien einbezogen.

Generalsuperintendentin Theresa Rinecker