Presse: Unterm Kreuz von der Kreuzkirche zur Heilig-Kreuz-Kirche

Kreuz-Pilgerweg in Görlitz am 14. September 2017, 17:00 Uhr

Die Görlitzer Kirchen und Gemeinden verschiedenster Konfessionen wollen mit einer öffentlichen Aktion  auf das Zentrum ihres christlichen Anliegens aufmerksam machen. Mitten im Jahr des Reformationsjubiläums soll auf das gemeinsame Ziel hingewiesen werden, an dem trotz mancher Verschiedenheit festgehalten wird:

„Das Kreuz ist Gottes Versöhnung mit der Welt. Im Kreuz Christi zeigen sich Hoffnung und Freude aller Christen. Das geben die Görlitzer Christen in ökumenischer Gemeinschaft öffentlich kund. Auf diesen gemeinsamen Glaubenskern weisen sie mit einem Pilgerweg unter dem Kreuz hin, der die evangelische Kreuzkirche mit der Katholischen Heilig-Kreuz-Kirche verbindet. Anlass ist das Reformationsgedenken.“

So wird es am Donnerstag, dem 14. September dieses Jahres, ab 17:00 Uhr, einen Kreuz-Pilgerweg geben, zu dem sich Christen aus Görlitz, aber auch darüber hinaus, von der evangelischen Kreuzkirche zur katholischen Heilig-Kreuz-Kirche auf den Fußweg machen.

Konkret wird es nach der Eröffnung mit dem Pilgersegen über Stationen auf dem Sechsstädteplatz, an der altlutherischen Heilig-Geist-Kirche, auf dem Wilhelmsplatz und hinter der Frauenkirche zur Heilig-Kreuz-Kirche gehen, wo die pilgernden Gemeinden unter dem Kreuz auch wieder verabschiedet werden.

Der Kreuz-Pilgerweg wird durch die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Görlitz (ACK-G) vorbereitet und verantwortet. Es werden auf dem Weg mehrere hundert Christen erwartet. In der ACK-G arbeiten fast alle christlichen Kirchen und Gemeinden von Görlitz miteinander an gemeinsamen Themen und Vorhaben.

--
Arbeitsgemeinschaft Christliche Kirchen
Vorsitzender: Pfarrer Norbert Joklitzschke
Struvestraße 19
02826 Görlitz